Kass Morgan: Die 100 – Tag 21

 

Die 100 – Tag 21 
Kass Morgan
320 Seiten
Heyne Verlag 2015
Jugendbücher

Kurzmeinung

Mit „Die 100 – Tag 21“ gelingt Kass Morgan die gelungene Fortsetzung der Serie. Die jugendlichen Straftäter, die wie Laborkaninchen auf die Erde entsandt wurden, sehen sich nun ganz neuen, ungeahnten Gefahren ausgesetzt: andere Menschen. Erdgeborene. Octavia, die Schwester Bellamys, ist nach wie vor verschwunden. Dafür haben die Jugendlichen eine aus der Reihen der Erdgeborenen gefangen nehmen können. Clarke ist eine der wenigen, die nicht nach Rache sinnt. Sie versucht, die Erdgeborenen zu verstehen und kennen zu lernen. Dabei entdeckt sie etwas Ungeahntes.

Auch mit „Tag 21“ hat Kass Morgan mich von der ersten Seite an fesseln können. Die Protagonisten, deren Person wir abwechselnd begleiten, sind sympathisch mit all ihren Ecken und Kanten. Man kann durch kurze Rückblenden in die Vergangenheit der verschiedenen Charaktere hinein blicken und lernt somit auch deren Umstände besser kennen. Zudem hat Kass Morgan einige hübsche Plot Twists in die Story einfließen lassen, sodass die Spannung dauerhaft gehalten werden kann.

 

Du magst vielleicht auch

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: