Autor werden: Vom Leser zum Autor?

Vom Leser zum Autor?

Ich bin nun 26 Jahre. Und das auch nur noch für einige wenige Tage. Mein größter Wunsch war es bereits ein Kind, eine Geschichte zu schreiben und sie, im besten Fall, zu veröffentlichen – Autor zu werden. Ich erinnere mich, wie ich als Zehnjährige an der Schreibmaschine saß und eifrig tippte, wie ich mehrere DinA4-Hefte mit Ideen vollschrieb – und doch keine beendete.

Es sind fast 17 Jahre vergangen. Wieso also sitze ich noch immer hier, mit dem unerfüllten Wunsch? Weil ich ein Mensch bin, der nur allzugerne Dinge beginnt und nicht beendet. Weil ich kritisch werde. Weil ich meine Geschichten in Frage stelle, sie für nicht gut genug befinde und dann klein beigebe: Lass das Schreiben doch den anderen.

Wie viele Geschichten wohl so begonnen und dann in der Schublade vergraben wurden? Ich habe sie nicht gezählt. Jedoch möchte ich endlich meinem Wunsch nachgehen und schreiben. Ideen habe ich.  Und auch das positive Feedback, dass ich es schaffen könnte. Nur das Durchhaltevermögen kam mir abhanden. Darum möchte ich mein Schreibprojekt von nun an auch auf dem Blog vorstellen, Updates einpflegen und nun also den Schritt vom Leser hin zum Autor gehen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich auf diesem Weg begleitet 🙂 Vielleicht, um euch ein bisschen neugierig zu machen, noch einige Details zu meinen Ideen. Geplant habe ich, in meinem Lieblingsgenre zu schreiben: kriminalistisch angehauchte Urban Fantasy. Gestaltwandler und alte Mythen spielen ebenso eine Rolle, wie Familie und Tragödien. Wohin die Reise führt, das weiß ich hingegen noch nicht.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei