Gemeinsam Lesen: 07.08.2018

Die letzten Wochen waren turbulent: Die Masterarbeit wurde abgegeben, ich habe viele Aufträge angenommen, ich hatte Geburtstag und war auf anderen tollen Geburtstagen eingeladen. Nun aber nehme ich endlich wieder beim gemeinsamen Lesen teil; diesmal mit einem ReRead. 🙂 

Bildergebnis für Leopardenblut

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese „Leopardenblut“ von Nalini Singh und bin auf Seite 114.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Carlo und Shayla hatten gekämpft und waren ebenso mutig gestorben, wie sie gelebt hatten.

Nalini Singh: Leopardenblut (S. 114)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Bei dem Buch handelt es sich, wie gesagt, um einen ReRead.  Ich habe von meinen Eltern vor einiger Zeit die englische Kurzgeschichtensammlung zur Romanreihe bekommen und habe angefangen diese zu lesen. Im Zuge dessen lese ich jedoch nun auch die normale Reihe noch einmal und setze sie nun auch endlich fort. (Ich bin nicht up to date :D) Ich liebe die Reihen von Nalini Singh und kann sie jedem nur empfehlen. Für mich zählt sie mit Abstand zu den besten Autorinnen des Genres. 


4.Buch oder Pool? Was sind eure Tipps an heißen Sommertagen und wie verbringt ihr sie am Liebsten? 

Hätte ich einen Pool, dann beides in Kombi 😀 (Ja, ich gehöre zu den bösen Menschen, die in der Badewanne oder eben im Pool lesen.) Wirkliche Tipps habe ich nicht. Ich persönlich hasse den Sommer. Ich mag jede Jahreszeit außer dieser. Ich verkrümel mich momentan einfach zuhause. Bei meinem Freund in der Wohnung ist es brühend warm. Aber zuhause ist es dank der dicken Bauernhausmauern immer so kühl, dass man leicht friert – auch bei 35 Grad Außentemperatur. Wird es mir bei meinem Freund zu warm, packe ich einfach Buch und Hund ein und fahre nach Hause 😀 Da ist es mir dann absolut angenehm.

Ansonsten empfehle ich Kühlakkus als „Kuscheleinheit“, eiskalten Eiskaffee und die Sprühflasche mit kaltem Wasser, um sich regelmäßig „nass“ zu machen; besonders effektiv im Luftstrom  einer Kühlanlage.

Gemeinsam Lesen 24.04.2018

 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zum einen „Faunblut“ von Nina Blazon und bin auf S. 699/888. Parallel lese ich „Der Tod in Venedig“ von Thomas Mann. Ich bin auf S. 50/138.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Wie immer wenn die Rebellen fliehen mussten, zerstreuten sie sich wie ein Fischschwarm in alle Richtungen, kein Ziel mehr bietend, jeder einem anderen Versteck zustrebend.“ (Faunblut)

„Gleich in der Nähe ward polnisch gesprochen.“ (Der Tod in Venedig)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

FAUNBLUT
Am Anfang fiel es mir ein wenig schwer, dem Buch eine Chance zu geben. Woran genau es lag, kann ich nicht sagen. Mittlerweile bin ich voll und ganz in der Story drin und LIEBE sie. Ich bin fast durch, möchte aber gar nicht, dass es endet. Zum Glück gibt es weitere Bücher der Autorin, ich hoffe, diese werden mich ebenso fesseln.

DER TOD IN VENEDIG
Mein letzter (Thomas) Mann ist ein wenig her: Der Zauberberg. Dieser Roman zog sich damals schrecklich lang, sodass ich eher entmutigt war, weitere Mann’sche Bücher zu lesen. Wie es der Zufall will, besuche ich in diesem Semester ein Seminar zu Thomas Mann im Film. Also komme ich nicht drum herum, weitere Bücher von diesem großen Literaturen zu lesen. Und das klingt furchtbar negativ, wie ich das so schreibe. Dabei habe ich den Zauberberg geliebt und liebe nun auch diese Erzählung. Allerdings erfordert es Ruhe und Zeit, Thomas Mann zu lesen. Zumindest meiner Meinung nach. Daher schiebt man es vor sich hin, lässt es dann doch und ja…. Eigentlich schade, da seine Werke nicht zu Unrecht so einen hohen Stellenwert in der deutschen Literaturlandschaft einnehmen.

4.Worauf achtest du beim kauf von Büchern? (z.B. Cover, Klappentext …)

Ich wiederhole mich schrecklich oft, aber ich kaufe keine beziehungsweise kaum Bücher. Ich leihe. Sehr aktiv. Aber auch da wählt man ja aus, also: Worauf achte ich beim Leihen von Büchern?

Meist „höre“ ich auf das, was auf Blogs und auf Facebook (z.B. in Buchgruppen) empfohlen wurde. Weiterhin lege ich großen Wert darauf, was meine Mutter liest und orientiere mich an ihrer Auswahl. Stehe ich allerdings in der Bibliothek und weiß noch nicht, was mitgehen soll, schaue ich in erster Linie wahrscheinlich nach dem Cover. Ist es ein wirklich hässlich gestaltetes Buch, nehme ich es auch eher weniger zur Hand. Natürlich ist das doof, weil was kann der Autor für die Gestaltung? Natürlich hat er ein Mitspracherecht, aber im Endeffekt sagt das Cover nichts über den Inhalt. Dennoch ist es so: Ein Eyecatcher fällt eben eher ins Auge. Ist mir ein Buch ins Auge gefallen, lese ich dessen Klappentext. Klingt es dann immer noch interessant, wird es mitgenommen.

Gemeinsam Lesen 10.04.2018

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese „Warten auf Doggo“ von Mark B. Mills. Ich bin auf Seite 164/253.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Es ist gut, Ralph wieder am Ruder zu wissen.“

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Beinahe hätte ich Dan und seinem Hund Doggo keine Chance gegeben. Dabei ist mir im Übrigen aufgefallen, dass ich mich allgemein schwer damit tue, unbekannten und neuen Autoren eine Chance einzuräumen. Der Titel des Buches machte mich jedoch super neugierig. Ein Roman über einen Hund? Nur her damit! Und ich wurde nicht enttäuscht. Doggo ist der wahrscheinlich hässlichste Hund und Dan der zynischste Mensch der Welt. Läuft es anfangs noch sehr holprig zwischen den beiden, gewöhnen sie sich allmählich aneinander und ergänzen sich bald schon sehr gut.  Mills hat so einen sehr warmherzigen, lustigen Roman geschaffen.

4.Von welchem Autor/in, von dem lange nichts mehr erschienen ist, wünscht du dir ein neues Buch?

Ich bin nicht wirklich „up to date“, wer in letzter Zeit veröffentlicht hat und wer nicht. Bei den meisten Autoren, die ich sehr gerne lese, hinke ich ziemlich hinterher und weiß kaum, woran sie gerade werkeln und ob kürzlich etwas erschienen ist, oder schon seit längerem Funkstille herrscht. Vielleicht sollte ich einmal damit beginnen, mich ein  wenig auf dem Laufenden zu halten!