Gemeinsam Lesen 19.09.2017

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese „Der letzte Wunsch“ von Andrzej Sapkowski. Ich bin bei 8%.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Zum letzten Mal blickte Geralt durchs Fenster des Schlosses hinaus.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin noch nicht sonderlich weit und kann mir daher nur schlecht ein Urteil erlauben. Ich lese den ersten Teil der „Hexer“-Reihe, auch als „The Witcher“ bekannt. Ich stieß zuerst darauf, weil ich es als Videospiel kenne. Ein Kumpel spielte es. Mein Freund spielt es. Da wird man neugierig. Durch eine liebe Freundin bin ich nun auch auf die Reihe gestoßen. Auf ihr Anraten hin lese ich nun die Reihe und bin schon wirklich gespannt darauf. Bis jetzt wurde ich nicht enttäuscht.

4. Was ist dein Lieblingsgenre und warum magst du genau dieses Genre so gerne?

Ich weiß gar nicht, ob ich so recht ein Lieblingsgenre benennen kann. Ich lese immer mal was anderes gern. Ich habe Phasen, da verschlinge ich einen Thriller oder Krimi nach dem anderen. Dann wieder versinke ich vollkommen in Fantasie- und Urban-Fantasy-Welten. Und dann gibt es Phasen, da lese ich vor allem Romane, Gesellschafts-, Familien-, Geschichtsromane. Und ich könnte keines der Genre benennen, welches ich lieber mag. Aktuell bin ich in der „Fantasy-Phase“, aber das kann in einer Woche schon ganz anders aussehen. Und es fällt mir auch schwer zu benennen, was ich genau an den Genres mag. Beim Thriller und Krimi sicher das mit Mitfiebern, Knobeln, Rätseln, Lösen des Falles. Bei dem Rest – und auch beim Krimi – muss ich sehr schlicht und fast schon stupide sagen: Weil’s mir Spaß macht, diese Bücher zu lesen. Weil sie unterhalten oder weil sie Neugier befriedigen.

Leichter fällt es mir, Genres zu benennen, die ich nicht so wirklich mag. Ganz an erster Stelle stehen Romantik und Erotik. Ersteres ist mir zu kitschig, für Zweiteres bin ich zu zugeknöpft.  Ich habe nichts gegen etwas Erotik oder Romantik in einem Buch, aber ich brauche dann noch eine Rahmenhandlung. Ein Buch, welches rein nur von der romantischen Beziehung eines Paares handelt, würde ich ungern lesen. Dazu muss es schon sehr gut sein. Und auch ein Buch, welches rein von Erotik handelt und/oder diese sehr plump darstellt, sagt mir nicht zu. Eine gute Mischung ist das A und O bei diesen Themen, wie ich finde.

Weiterlesen